GIUSEPPE SINOPOLI & STAATSKAPELLE DRESDEN

Acquista o ascolta su:

Amazon iTunes

Die Edition Staatskapelle Dresden beim Label Profil legt seit je her Wert darauf, nicht nur die aktuellen Konzertdokumente des Orchesters zu dokumentieren, sondern auch dessen ruhmreiche Vergangenheit. Und so überrascht man uns hier mit einem Sinopoli-Programm (ab 1992 Chefdirigent in Dresden) aus Mitschnitten der Jahre 1998 bis 2001. Zudem dirigierten Sylvain Cambreling und Peter Ruzicka für dieses Album einige Kompositionen des venezianischen Maestro, denn Sinopoli komponierte auch. Er ist eben bis heute unterschätzt.

DISC: 1

Weber

Oberon (Oper in 3 Akten) (Auszug)

Ouvertüre
09:29

Strauss, Richard

Ein Heldenleben op. 40 (Sinfonische Dichtung)
48:59

Wagner

Rienzi (Oper in 5 Akten) (Auszug)

Ouvertüre
12:05

DISC: 2

Liszt

Orpheus (Sinfonische Dichtung Nr. 4)
11:42

Sinopoli

Hommage à Costanzo Porta
04:44

Cambreling, Sinopoli

Tombeau d’amour III (für Violoncello und Orchester)
21:17

Ruzicka, Sinopoli

Lou Salomé (Oper) (1981) (Auszug)

Sinfonisches Fragment
05:35

Schumann, Clara+Robert

Sinfonie Nr. 4 d-moll op. 120

Ziemlich langsam – Lebhaft
09:40

Romanze: Ziemlich langsam
03:49

Scherzo: Lebhaft
04:40

Langsam -Lebhaft
09:41